Friedhof seit 1819 - HGV Bürgstadt

Direkt zum Seiteninhalt

Friedhof seit 1819

Geschichtliches > Friedhof Bürgstadt

© Thomas Hofmann, verfasst im Dezember 2008

____________________________________________________________________


Der 1. Friedhof im Streckfuß 1819


Bis zum Jahre 1820 wurden in Bürgstadt Bestattungen im Kirchhof an der alten Pfarrkirche vorgenommen. Spätestens ab 1821 wurde der Bürgermeister vom Bezirksamt Miltenberg aufgefordert, unter Androhung einer Strafe von 10 Reichstaler, keine Beerdigungen im alten Kirchhof mehr zuzulassen und nur noch im neuen Friedhof vorzunehmen. Es wird erwähnt, daß zwei Jahre vorher der neue Kirchhof gebaut wurde. Es war also das Jahr 1819, daß der Friedhof im Streckfuß begründet wurde.

Schreiben des Bezirksamtes Miltenberg:

Miltenberg, den 20.4.1821

Betr.  Die Errichtung eines neuen Kirchhofes zu Bürgstadt

Nachdem man die Gemeinde Verwaltung zu Bürgstadt durch mehrmaliges Mahnen dazu gebracht hat, daß in einem Zeitraum von beinahe zwei Jahren endlich der neue Kirchhof errichtet wurde, muß man sich überzeugen, daß derselbe immer noch nicht mit einem Thore versehen ist, und zur Beerdigung benutzt wird. Man siehet sich daher vernünftiges zu verfügen, daß keine Leichen mehr vom 31. Mai d.J. an, auf den Kirchhof im Orte begraben wurden darf und daß die Erben des Verstorbenen oder wenn derselbe von diesem Verboth nicht gehörig unterrichtet werden, bzw. Gemeinde Vorsteher selbst für jeden Contraventions Fall neue Strafe von 10 Reichsthaler zu zahlen haben und hoffet, daß diese Maasregel die Vollendung des neuen Kirchhofes und seinen Gebrauch bezwecken werde.
Der Gerichtsdiener hat die Bekanntmachung dieser Vorschrift an den Vorsteher zu bescheinigen.
   C.  Kunz

Der beim Übergang amtierende Totengräber könnte Eberhard Michael gewesen sein. Er wurde am 28.11.1772 in Oberolm bei Mainz (Er kam nach Bürgstadt, nachdem er 1804 als mainzischer Soldat bei den Truppen des Kapitäns Weber  in Miltenberg stationiert war) geboren. Er wohnte im Haus-Nr. 122 (heute: Trieb 4), Nr. 131 (heute Streckfuß 17) und Nr. 138 (heute Streckfuß 14) und heiratete am 10.2.1806 Maria Anna Kaufmann, geboren am 11.1.1774 und starb am 3.1.1836 - Beide hatten 4 Kinder

Der Friedhof hatte etwa die Länge von 70 m und reichte vom heutigen Mittelweg (Weg zwischen den Gräbern vom Eingang Streckfuß) bis zur heutigen Eingrenzung an der Pfarrkirche.


Letzte Änderung: 02.11.2017
Counter
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü