Kreuzigungsgruppe Ringstr. - HGV Bürgstadt

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Kreuzigungsgruppe Ringstr.

Geschichtliches > Bildstöcke und Denkmäler > Kreuze

Das Denkmal stand ursprünglich als Wegkreuz an der Miltenberger Straße, zwischen der Einmündung Sandweg und dem Oberen Steffleinsgraben.



Die Kreuzigungsgruppe mit den Assistenzfiguren wurde vor dem Fronleichnamsfest 2003 in der Ringstrasse aufgestellt. Der Korpus fehlte jedoch noch. Zum Fronleichnamsfest 2005 wurde der Korpus vom Bildhauer Georg Büttner fertiggestellt und an der Kreuzigungsgruppe angebracht.

Anl. des Festes der Kreuzerhöhung am 14.9. wurde die Kreuzigungsgruppe am darauffolgenden Sonntag, 18.9.2005 nach dem Amt feierlich von H.H.Pfarrer Langenstein gesegnet.

1998 beschloß der Gemeinderat, die Kreuzigungsgruppe restaurieren zu lassen. Sie wurde deshalb am 28.2.1998 abgebaut und in die Steinhauerwerkstatt von Georg Büttner gebracht. Dort wurde festgestellt, daß ein Steinmetzmonogramm –VK- und die Jahreszahl 1610 auf der Sockelplatte eingemeißelt war. Es ist daher davon auszugehen, daß 1610 die Kreuzigungsgruppe erstmals aufgebaut wurde.

Am 5.3.2002 fand eine Besprechung mit Dr. Kahle vom Landesamt für Denkmalpflege bei Bildhauer Georg Büttner statt mit dem Ergebnis, daß der Corpus ersetzt werden soll und die Gruppe im Rohzustand (Rotsandstein) belassen wird.


Der bisherige Corpus, (aus Muschelkalk) wurde 2004 an der neuerbauten Aussegnungshalle angebracht, die am 12.11.2004 eingeweiht wurde.

Letzte Änderung: 06.09.2017
Counter
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü