1879 - 1958 - HGV Bürgstadt

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

1879 - 1958

Geschichtliches > Schule > Schulgebäude

Die Schule im 1879 erbauten Schulhaus im alten Kirchhof

Am 11.4.1877 schreibt das Kgl. Bezirksamt Miltenberg an die Gemeinde, daß auf Grund der gestiegenen Schülerzahlen ein Umbau von Klassenräumen nicht sinnvoll sei und deshalb ein Neubau in Erwägung gezogen werden sollte. Am 6.2.1878 teilt die Gemeinde dem Bezirksamt mit, daß bei 2 Gegenstimmen der Gemeinderat beschlossen hat, einen Neubau der Schule vorzunehmen.
Wieder 1 Jahr später, am 28.2.1879, erfolgt die öffentliche Ausschreibung für den Schulhausneubau, der für das Hauptgebäude mit 24.188,59 Mark und für das Nebengebäude mit 3.485,61 Mark, zusammen also 27.674,20 Mark veranschlagt ist und für die Bürgermeister Uihlein verantwortlich zeichnet. Nach Eröffnung der Angebote stellte man am 12.4.1879 fest, daß die Schule um einiges günstiger, also für insgesamt 21.075,54 Mark gebaut werden kann.

Die Schule dürfte 1879 fertiggestellt worden sein, da über dem Eingang die Jahreszahl M.DCCC.LXXIX eingemeißelt ist.


Im Erdgeschoß der neuen Schule befand sich auch eine Lehrerwohnung, die jedoch 1895 aus Platzgründen zum Schulsaal umgebaut wurde. Dieses Gebäude diente dann bis zum Jahre 1958 als Schule. Die zwei Schulsäle im Dachgeschoß wurden während dem 2. Weltkrieg geschaffen, da durch Evakuierte und Flüchtlinge höhere Klassenstärken entstanden.

Schulhof war in dieser Zeit der ehemalige Friedhof, heute Kirchhof genannt.

Nach Umzug der Schule in das neue Schulgebäude an der Jahnstr. im Jahre 1958 wurde das Gebäude an die Musterkofferfabrik Zeitler aus Collenberg verkauft.

Im Jahre 1996 stellte das Immobilienbüro Klietsch, Miltenberg den Antrag an die Gemeinde, die Nutzung des Gebäudes mit Eigentumswohnungen zu ändern, was dann auch durchgeführt wurde.

2. Klasse des Schuljahrganges 1943 mit Lehrer Berninger im Jahre 1950


Letzte Änderung: 06.09.2017
Counter
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü