Raiffeisenbank - HGV Bürgstadt

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Raiffeisenbank

Geschichtliches > Dienstleistungen > Genossenschaften

Raiffeisenbank Bürgstadt eG

Am 1. März 1959 trat Thomas Hofmann als Auszubildender in die neu fusionierte Genossenschaft, die Raiffeisenbank Bürgstadt ein.
Die Geschäfte der Bank wurden immer noch in einem Raum im Hause des inzwischen verstorbenen Rechners der Raiffeisenkasse Bürgstadt Anton Fürst in der Hauptstr. 19 getätigt.

Am 26. April 1959 wurde protokolliert, daß das Anwesen von Anna Balles (Nr. 111) (Rückgebäude vom Anwesen Ludwig Helmstetter) gekauft werden soll.

Am 25. August 1959 wurde der Geschäftsführer Alfred Meisenzahl beauftragt, mit den Eigentümern des Hauses Hauptstr. 21 Ludwig Helmstetter über den Kauf des Hauses zwecks Errichtung eines Neubaues zu verhandeln. Gleichzeitig wurde der Architekt Paul Busch beauftragt die Planung zu beginnen. Am 3. Dezember 1959 lagen die Baupläne zur Genehmigung vor. Am 20. Januar 1960 war man sich mit dem Vorbesitzer Ludwig Helmstetter einig und erwarb das Anwesen Hauptstr. 21.


Am Sonntag, den 29. Januar 1961 wurde das neue Bankgebäude durch H.H.Pfarrer Konrad eingeweiht. Der ehrenamtliche Vorstandsvors. Gustav Hess konnte folgende Ehrengäste begrüßen: Landrat Dr. Beck, Oberlandwirtschaftsrat Dr. Lettmeier, Bürgermeister Ernst Heinrichsohn, 2. Bürgermeister Franz Josef Eckert, Rektor Endres, den Ehrenvorsitzenden Willy Elbert, Kreisanwalt Weber, Kreissekretär Dr. Geldner, Revisor Walter Pommer, Direktor Reis von der BRZ Aschaffenburg, und den Kreisvorsitzenden Bernhard Hyn aus Kleinheubach. Der Gesangverein, unter Leitung des Dirigenten Hubert Hench, umrahmte die Veranstaltung. Im Anschluß an die Einweihung fand in der Sporthalle die Generalversammlung für das Jahr 1959 statt. Im Anschluß an die Generalversammlung versammelten sich die die geladenen Gäste, Verwaltungsmitglieder und das Personal im Ankersaal zu Speis und Trank.

Geschäftsführer Alfred Meisenzahl,
Vorstand Gustav Hess und
Aufsichtsratsvors. Eugen Reichert
u. 2. Vorst. Ludwig Meisenzahl

Richtfest an der neuen Raiffeisenbank

Einweihung der neuen Raiffeisenbank
am 29. Januar 1961

Am 5. Juli 1961 wurde das Warengeschäft der Genossenschaft um dem Mühlenbetrieb erweitert. Zu diesem Zweck wurde das Geschäft der Beck´schen Mühle übernommen. Das Aufsichtsratsmitglied Adam Bachmann führte für die Genossenschaft diesen Geschäftszweig.

In der Generalversammlung am 20. Oktober 1963 wurde, um ein Jahr verspätet, das 50 jährige Gründungsjubiläum mit einer Ehrung von verdienten Mitgliedern begangen.



Im März des Jahres 1965 wurde hinter dem neu erbauten Bankgebäude ein neues Lagergebäude erstellt und seiner Bestimmung übergeben. Nach langen Verhandlungen mit dem Nachbar Alexander Schäfer, die erst in einem Prozess entschieden werden konnten, konnten nun die Lagerboxen für das Kohlengeschäft geschaffen werden. Lagerhalter Otto Eisenhauer war für diesen Geschäftszweig verantwortlich.


Im Jahre 1970 wurde die im Jahre 1961 eingeführte Maschinenbuchhaltung erstmals auf EDV umgestellt. Dazu bediente man sich einem Lochkartenstanzautomat von IBM. Mit dieser technischen Revolution war die Raiffeisenbank Bürgstadt die erste Genossenschaftsbank im damaligen Landkreis Miltenberg, die auf ein EDV-System umgestellt hat.
Zum 1. August 1970 wurden erstmals die Bankschalter an Samstagen geschlossen gehalten.


Am 5.10.1970 wurde der Einbau des ersten Nachttresors für unsere Bank beschlossen.
Im Frühjahr 1971 wurden die Räume im 1. Stock der Bank, die seit der Einweihung im Jahre 1961 an das Ing.Büro Paul Busch vermietet waren, in die Bankräume integriert. Im Erdgeschoß wurden die Räume in den Schalterraum umgestaltet. Der Raum an der Nordseite wurde zum Beratungszimmer eingerichtet. Vor den Tresor wurde die vollverglaste Kasse eingebaut. Im Obergeschoß waren die Buchhaltung, das Chefzimmer mit Beratungszimmer und ein Sitzungszimmer untergebracht.
Die Räume wurden am 2. Mai 1971 in Betrieb genommen.



Am 7.5.1971 schied der langjährige Vorstand der Raiffeisenbank Bürgstadt, Gustav Hess, aus dem Vorstand aus. Er wurde zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Zum Nachfolger von Gustav Hess wurde Walter Elbert gewählt.   Der Vorstand besteht nun aus den Herren Walter Elbert, Erich Helmstetter und Rudolf Helmstetter. Im Aufsichtsrat sind die Herren Eugen Reichert (Vors.), Josef Ruhmann und Adalbert Meisenzahl vertreten.

Die Verwaltungsorgane der Bank im Jahre 1971:
v.l. vorne sitzend:
Rudolf Helmstetter, Erich Helmstetter u. Walter Elbert
hinten:
Josef Ruhmann, Eugen Reichert, Adalbert Meisenzahl
und der Geschäftsführer Alfred Meisenzahl

Am 23. Juni 1972 beschließt die Generalversammlung die Fusion mit der Raiffeisenkasse Wenschdorf eGmbH.
Am 19. Juli 1973 beschloß der Aufsichtsrat den bisherigen stv. Geschäftsführer Thomas Hofmann zum 1.8.1973 zum Geschäftsführer der Bank zu bestellen. Der bisherige Geschäftsführer Alfred Meisenzahl ist aus gesundheitlichen Gründen aus der Bank ausgeschieden.                          

Am 31. März 1977 beschließt die Generalversammlung unserer Bank die Fusion mit der Raiffeisenbank Collenberg eG.

Am 17. Juli 1978 verstarb das langjährige Vorstandsmitglied unserer Bank, Erich Helmstetter. Walter Elbert sprach am Grab ehrende Worte und legte einen Kranz nieder.
Anläßlich des Kirchweihmarktes, am 15. November 1979 wurde in der Raiffeisenbank Bürgstadt eine Ausstellung, der im September 1979 in der Martinsgasse 20 (Wohnhaus von Josef Hofmann) gefundenen wertvollen Münzen aus der Zeit von 1564 bis 1685 gezeigt.


Bereits im darauffolgenden Jahr 1980 wurde wiederum zur Kirchweih eine Ausstellung von Münzen, die ebenfalls in der Martinsgasse 46 gefunden wurden, gezeigt. Gleichzeitig wurden anl. eines Tages der "offenen Tür" die neuen Räumlichkeiten der Bank in Bürgstadt gezeigt. Nach erfolgtem Umbau wurde das ehemalige Lagergebäude zu Büroräumen umgebaut.
In der Aufsichtsratssitzung im Anschluß an die Generalversammlung, am 19. Mai 1983, wird das Vorstandsmitglied Thomas Hofmann zum Vorstandsvorsitzenden bestimmt, nachdem der bisherige Vorstand Walter Elbert aus Altersgründen aus dem Vorstand ausscheidet.

Am 10. April 1984 starb Ehrenvorstand Gustav Hess.

In der Aufsichtsratssitzung vom 27. Februar 1984 beschließt Vorstand und Aufsichtsrat einstimmig, die Grundstücke im Streckfuß in Bürgstadt von

Karl Heinz Hartnagel (am 2.3.1984)
Leo Stier (am 26.3.1984) und
Albin Bretz (am 18.4.1984)

zu erwerben. Die Verhandlungen konnten zügig geführt werden, so daß alle 3 Grundstücke in einem Zeitraum ca. 2 Monaten erworben werden konnten.

In der Generalversammlung am 16. Mai 1984 erhält der Vorstandsvorsitzende Thomas Hofmann anl. seines 25 jährigen Betriebsjubiläums die Silberne Ehrennadel des Bay. Raiffeisenverbandes. Am gleichen Tag wurde er mit Wirkung vom 1.3.1984 zum Bankdirektor ernannt.

Am 27. August 1985 wurde mit der Planung des neuen Bankgebäudes begonnen. Am 15. Mai 1986 wurde der Bauplan bei der Gemeinde Bürgstadt eingereicht und am 8. September 1986 wurde mit den Abbrucharbeiten begonnen. Am 5. November 1986 wurde der Bauplan vom Landratsamt Miltenberg genehmigt, sodaß am 26. November 1986 mit den Bauarbeiten begonnen werden konnte.


Am 13. Mai 1987 feierte die Raiffeisenbank Bürgstadt ihr 75 jähriges Bestehen. Direktor Frank vom Bayer. Raiffeisenverband hielt in der vollbesetzten Sporthalle in Bürgstadt den Festvortrag.

Am 21. August 1987 feiert die Raiffeisenbank das Richtfest für den Bankneubau.

Am Freitag, den 8. April 1988 findet die Einweihung des neuen Bankgebäudes statt. WP Wilhelm Frankenberger vom Bay. Raiffeisenverband hält die Festrede. Die kirchliche Weihe vollzog H.H.Pfarrer Bernhard Haaf und Pfarrer Erhard aus Miltenberg von der ev. Kirche.
         
Am Sonntag, den 10. April 1988 konnten die Kunden und Bürger bei einem "Tag der offenen Tür" das neue Gebäude ansehen.

Am Montag, den 11.April 1988 war der 1. Arbeitstag im neuen Gebäude. Der "erste" Kunde im neuen Haus war Herr Edgar Holl aus Miltenberg.

In der gleichen Woche, am Mittwoch, den 13. April 1988 fand in der Sporthalle in Bürgstadt anl. der Generalversammlung die Verschmelzung mit der Raiffeisenbank Dorfprozelten eG statt. Der Vorstand der Bank besteht nun aus den Herren Thomas Hofmann (Vorstandsvorsitzender), Gebhard Hohmann (stv.Vorstandsvorsitzender), Willi May und Friedel Ullrich. Während Thomas Hofmann und Gebhard Hohmann die wesentlichen Funktionssteuerungen in der Hauptstelle übernahmen, war Willi May zuständig für die Geschäftsstelle Dorfprozelten mit der Zweigstelle Stadtprozelten und Friedel Ullrich für die Geschäftsstelle Collenberg.
Aufsichtsrats-Vorsitzender war ab dem Fusionszeitpunkt Bürgermeister Werner Zöller aus Dorfprozelten.

Die Vorstandschaft der Raiffeisenbank Bürgstadt ab 1988 von links:
Mai Willi, Hohmann Gebhard, Hofmann Thomas und Ullrich Friedrich.


Am 18. April 1990 beschloß die Generalversammlung die Fusion mit der Raiffeisenbank Faulbach-Breitenbrunn eG.
Zum 31. August 1995 scheidet das langjährige Vorstandsmitglied Willi May aus den Diensten unserer Bank aus.

Am 3. Februar 1996 verstarb der ehemalige Aufsichtsratsvorsitzende unserer Bank, Herr Adolf Deuchert. Bankdirektor Thomas Hofmann würdigte die Verdienste des Verstorbenen und legte am offenen Grabe einen Kranz nieder.
Am 19. September 1997 wurde Vorstandsmitglied Friedrich Ullrich verabschiedet, der zum 31. August 1997 aus den Diensten unserer Bank ausschied.

Zum 1. März 1998 war unsere Bank erstmals Anbieter im Internet.

Am 25. September 1998 stimmte die Vertreterversammlung unserer Bank der Fusion mit der RV-Bank Miltenberg einstimmig zu, nachdem die Beweg- und Hintergründe den Vertretern in gesonderten Versammlungen Ende August bis Anfang September 1998 ausführlich erläutert wurden. Am 30. September 1998 wurde bei der Vertreterversammlung der RV-Bank Miltenberg ebenfalls einstimmig der Verschmelzung mit uns und der Raiffeisenbank Amorbach zugestimmt.

Der Aufsichtsrat bestand zum Zeitpunkt der Fusion aus folgenden Personen:

Franz Ottmar Klappenberger, Dorfprozelten, AR-Vors.,
Gerhard Helmstetter, Collenberg, stv. AR-Vors.,
Heinz Edelmann, Bürgstadt,
Josef Ruhmann, Bürgstadt,
Bernhard Stolz, Bürgstadt,
Walter Fuchs, Collenberg,
Alfred Himml, Stadtprozelten,
Alfons Löber, Faulbach-Breitenbrunn,
Friedel Markert, Faulbach-Neuenbuch.

Der Vorstand bestand aus den Personen:

Thomas Hofmann, Bürgstadt, Vorstand-Vorsitzender
Gebhard Hohmann, Dorfpozelten, stv. Vorstands-Vorsitzender







Letzte Änderung: 17.07.2017
Counter
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü