Mariensäule Hauptstraße - HGV Bürgstadt

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Mariensäule Hauptstraße

Geschichtliches > Bildstöcke und Denkmäler > Statuen

Im Jahre 1889 errichtete Johann Gregor Schmitt eine von ihm geschaffene Marienstatue.
Er wurde am 12.3.1836 in Reulbach (Rhön) geboren und heiratete am 12.5.1863 Maria Helmstetter aus Bürgstadt. Beide hatten 10 Kinder. Seine Frau Maria starb am 13.9.1893. Am 12.3.1894 heiratete er seine 2. Frau Fides Brohm, verw. Baumann, die in 1. Ehe mit Franz Josef Baumann verheiratet war. Diese Ehe blieb kinderlos. Fides Brohm erbte das Anwesen ihres Mannes in der Martinsgasse Nr. 13 (64 1/2). Ab Heirat wohnte Johann Gregor Schmitt im Haus in der Martinsgasse. Er starb am 22.9.1894.

Die Inschrift oberen Sockel lautet:

Westseite: Bitt für uns o heilige Gottesgebärerin.
Nordseite: Errichtet von I.Gregor Schmitt Bildhauer und dessen Ehefrau Maria geb. Helmstetter 1889
Südseite: Zur Ehre Gottes und der allerheiligsten Jungfrau Maria."

Der Marien-Bildstock stand früher näher an der Straße nach Miltenberg. Wegen Anlegung eines Gehsteiges wurde der Bildstock 1972 zurück in den Garten versetzt.

Letzte Änderung: 06.09.2017
Counter
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü