Einführung - HGV Bürgstadt

Direkt zum Seiteninhalt

Einführung

Museum Bürgstadt > Das Museum
Seit seiner Eröffnung im Jahr 1995 beherbergt das Mühlengebäude der ehemaligen Mittelmühle das Heimatmuseum. Es werden wichtige Dokumente und Gegenstände aus der reichen Geschichte der Gemeinde Bürgstadt gezeigt. Als bedeutende historische Erwerbsquellen nehmen die Themen Weinbau und Sandsteingewinnung, sowie Tabakanbau einen breiten Raum ein. Im Obergeschoß sind vor- und frühgeschichtliche Funde zu sehen, welche aus der Jungsteinzeit, der Urnenfelderzeit (1.200 v. Chr.) und aus der Zeit der Michelsberger Kultur (3.000 v. Chr.) stammen. Die im Jahr 2002 eingerichtete Römerabteilung veranschaulicht das Alltagsleben der Römer in unserer Region. Die Ortsgeschichte von Bürgstadt ist mit zahlreichen Urkunden und schriftlichen Quellen seit der ersten urkundlichen Erwähnung 1181 dargestellt. Ein besonderer Raum ist der Geschichte der Heimatvertriebenen in Bürgstadt gewidmet. Im sogenannten „Breunig-Zimmer“ wird der Lebensweg des hier geborenen Barockkomponisten und Domkapellmeisters Johann Michael Breunig (1699–1755) dargestellt. Jährlich wechselnd werden in Sonderausstellungen aktuelle Themen der Orts- und Vereinsgeschichte sowie zum dörflichen Alltagsleben vor 1960 anhand der Museumsbestände präsentiert.
Letzte Änderung: 11.10.2019
Counter
Zurück zum Seiteninhalt