Einführung Tabakbau - HGV Bürgstadt

Direkt zum Seiteninhalt

Einführung Tabakbau

Museum Bürgstadt > Themen > Tabakbau
Der Tabakanbau in Bürgstadt und Freudenberg hat eine lange Geschichte. Anton Fürst, der damalige Vorstand des Tabakbauvereins berichtete, dass im Jahre 1851 durch den damaligen Sternwirt Michael Anton Schäfer erstmals Tabak in Bürgstadt angebaut wurde. Genaue Zahlen über den Umfang des Bürgstadter Tabakbaues gibt es erst seit 1939. Danach war die gesamte Anbaufläche vor 1939 am höchsten, sank jedoch während dem 2. Weltkrieg. Danach erreichte die Gesamtfläche in den 1950er Jahren fast wieder die Größe wie vor dem Krieg. Ab 1955 wurde der Tabakanbau aber immer geringer. Da sich die wirtschaftlichen Verhältnisse bei der Bevölkerung in dieser Zeit stark verbesserten, konnte man auf die oft unsicheren Einnahmen aus dem Tabakbau immer mehr verzichten. Letzter Tabakpflanzer war bis 1988 die Familie Albert Meisenzahl in der Freudenbergerstraße. Am 4. Juli 1989 wurde der 1927 gegründete Tabakbauverein aufgelöst.
Letzte Änderung: 11.10.2019
Counter
Zurück zum Seiteninhalt